Grundriss, EG
Grundriss, OG

Kindertagesstätte Gudrunstrasse, Berlin

Die terrassierte, U-förmige Kubatur aus Holz der Kindertagesstätte an der Gudrunstrasse versteht sich als „Handreichung“ für den Prozess der Aneignung. Der gewählten Kubatur gelingt die Vermittlung zwischen der Kriemhildstrasse als einem Ort lokaler, strassenbezogener städtischer Verdichtung und der offenen „Uferlosigkeit“ mehrfachkodierter Transitflächen zur Gudrunstrasse.
Der in einem Gefieder aus Lärchenholzleisten gekleidete Gebäudekörper öffnet sich an der Strassenecke Gudrunstrasse Kriemhildstrasse, dabei entsteht zur Gudrunstrasse eine Art Schildwand, die sich im Verlauf des Strassengefälles absenkt.
Die Lage und Ausformung des Baukörpers optimiert die Nutzung der Vormittagssonne und schliesst gleichzeitig Schallemmissionen aus dem Hofbereich aus. Die Teilung in den Hofbereich des Kindergartens und die öffentliche Spielfläche des Spielplatzes wird durch die räumliche Integration der Bestandsbäume zur selbstverständlichen Folge bereits bestehender Wegebeziehungen.
Das bespielbare Wandelement des Spielplatzes und der Südflügel des Kindergartens bilden „Landmarken“, die schutzgebend spielerisch getestet und ausprobiert werden wollen.
Das Angebot der Innen- und Außenräume gibt Raum für das Erlebnis von Individualisierung und Gemeinschaft gleichermaßen. In diesen Stadtraum des Übergangs werden Kindergarten und Spielplatz in selbstverständlicher Weise zu festen, verlässlichen und ortsprägenden Akteuren.

Information

Auslober: Bezirksamt Lichtenberg von Berlin

nichtoffener Realisierungswettbewerb: 1. Preis

Außenanlagen: gm013 landschaftsarchitektur, Tragwerk: Dipl. Ing. Andreas Külich, Beratung Brandschutz: Sachverständigenbüro für Brandschutz Arnhold, Beratung Akustik/Schallimmissionen: Akustik-Ingenieurbüro Moll

Standort: Berlin Lichtenberg

2019