Jens Ludloff

seit 2014

Professur an der Universität Stuttgart Lehrstuhl für Nachhaltigkeit, Baukonstruktion und Entwerfen

seit 2011

Lehre im Rahmen der winter school an der Technical University CUJAE, La Habana

2010

Lehrauftrag, Masterstudiengang, münster school of architecture

2009

Berufung in den BDA

seit 2007

Ludloff Ludloff Architekten mit Laura Fogarasi-Ludloff

2004–2007

Geschäftsführer sauerbruch hutton Generalplanungsgesellschaft

1999–2007

Partner im Büro sauerbruch hutton

1995–1998

Projektarchitekt sauerbruch hutton

1994

Diplom an der Polytechnischen Universität Krakau

1989–1994

Mitarbeit im Büro Bolles-Wilson, Münster

1987–1994

Architekturstudium in Münster, Bremen und Krakau

1964

geboren in Haan

Laura Fogarasi-Ludloff

2017

Berufung in den BDA

2013–2014

Gastprofessur, Masterstudiengang FH Erfurt

seit 2007

Ludloff Ludloff Architekten mit Jens Ludloff

1998–2007

Projektarchitektin in den Büros Anderhalten, David Chipperfield, Ortner & Ortner, Josef P. Kleihues

1994

Diplom an der Universität Dortmund

1991–1994

Mitarbeit im Büro Bolles-Wilson, Münster

1985–1994

Architekturstudium in Wien und Dortmund

1967

geboren in Zürich

Kontakt

profil

Ludloff Ludloff Architekten BDA

Bernauer Straße 5d

10115 Berlin, Germany

T +49 (30) 77 90 80 94

mail@ludloffludloff.de

Die Architektur von Ludloff Ludloff entsteht nicht durch formale Setzungen, sondern wird vom wahrnehmenden Subjekt aus entwickelt. Räume werden als Sequenzen erlebt, sie sind weniger durch Geometrien bestimmt, als durch Licht und Farbe, Haptik und Akustik, es entstehen Abfolgen von Atmosphären. Bauen schafft hier Orte, die Eigendeutungen zulassen, aber gleichzeitig bewusst an kulturelle Erfahrungen, Bilder und Assoziationen anknüpfen. So entstehen Situationen, die die Aufmerksamkeit herausfordern und für neue Möglichkeiten sensibilisieren.
Ludloff Ludloff haben bereits unterschiedliche international ausgezeichnete Bauten, wie das Forschungs- und Entwicklungszentrum der Sedus Stoll AG in Dogern, Hotelbauten in Amsterdam und Wien, eine Mensa, die Turnhalle auf dem Tempelhofer Feld, sowie das „Haus FL“ realisiert.

Die Projekte sind Teil einer forschenden Praxis und tragen zum Diskurs über eine neue Bildpolitik bei, mit der Bauen als soziale Praxis gelingen kann.

The projects in the realms of research, education, administration and housing of the German/Austrian architectural practice of Ludloff Ludloff are characterized by integrative planning and a conscious use of form and colour. Precise construction coupled with energetically optimized technology make for unique sensuous experiences.
Here building means forming spaces that carefully integrate cultural experiences, images and associations while still leaving room for interpretation so as to create situations that sharpen our attention and open doors to new ways of seeing.
Ludloff Ludloff have already realized a number of internationally decorated projects – Sedus Stoll AG's Research and Development Centre in Dogern, hotel buildings in Amsterdam and Vienna, a canteen and a gymnasium on Tempelhofer Feld, and Haus FL – that form an integral part of the firm's research practice and add to the public discourse on changed image politics as a tool for building as social practice.

Preise und Auszeichnungen

arcVision Prize 2014

Women and Architecture, shortlist

Forschungs- und Entwicklungszentrum der Sedus Stoll AG

Europäischer Farb.Design.Preis 2011

Deutscher Lichtdesign-Preis 2012, Nominierung-Kategorie Büro-Verwaltung

Haus FL

Zukunft findet heute statt, Häuser Award 2010, 1. Preis

Neues Wohnen in der Stadt, Gestaltungspreis der Wüstenrot Stiftung 2010, (engere Wahl)

Bauwelt Preis 2009 »Das erste Haus«, ausgewählte Arbeit

Team

Agnieszka Turczynska, Alexander Corvinus, Andrea Böhm, Andrea Zickhardt, Carolina Gomez Péréz, Christian Burat, Christian Schmidt, Claudius Knaack, Corinna Noack, Dennis Hawner, Diana Hapka, Elise Moreau, Florian Becker, Frederick Köhler

Gabriela Looke, Ibrahim El-Ghoubashy, Jacek Jara, Jean-Remi Houel, Jens Kröckel, Johanna Schmücker, Julian Seiffert, Karolina Gajda, Kerstin Krüger, Lukas Schlüter, Lukas Sigwart, Lukas Veltrusky, Magdalena Nottrott, Max Schöttle, Maya Utsunomiya, Michal Gryko

Moritz Bley, Nadiya Shupyk, Nora Grzywatz, Oliver Kreidl, Oxana Krause, Pilar Munoz, Simon Bagge, Stanislaus, Haidacher, Sven Holzgreve, Umberto Zambrini, Vittoria Musante